Kategorien

Aktuelles Archiv

Baugewerbe vergibt Fairness-Preis

Vorbildlicher Einsatz gegen Schwarzarbeit und für klimagerechtes Bauen gesucht

Mit dem Coronati 2009 vergibt das Baugewerbe heuer zum zweiten Mal einen Preis für besondere Verdienste um den fairen Wettbewerb und das energieeffiziente Bauen. Die Bundesinnung Bau würdigt mit dieser Initiative im Rahmen ihres Projektes Baufair! Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft, die sich durch den Einsatz für korrekte Marktbedingungen und für umweltfreundliche Bauweisen auszeichnen.

„Der vorbildliche Einsatz für mehr Anständigkeit im Bauwesen gehört ebenso vor den Vorhang, wie besondere Leistungen für das klimagerechte Bauen!“, begründet der Bundesinnungsmeister Bau, Hans-Werner Frömmel, die Initiative der heimischen Baumeister.

Kriterien für die Vergabe des Preises sind besonderes Engagement, Ideenreichtum sowie außergewöhnliche Projekte und Maßnahmen. Vergeben werden ein Hauptpreis, die Coronati-Trophäe, und drei Anerkennungen. Benannt wurde der Fairnesspreis nach den „quattour coronati“, den vier Gekrönten, die heute als Schutzpatrone der Bauhütten gelten. Die vier römischen Bauleute starben unter Kaiser Diokletian den Märtyrertod und werden u.a. für Ihre Standhaftigkeit und Aufrichtigkeit verehrt.

Die Preisträger werden von einer zehnköpfigen Jury aus Politikern, Journalisten und Spitzenvertretern des Baugewerbes ermittelt. Jede der neun Landesinnungen Bau hat bis 24. April 2009 die Möglichkeit, einen Kandidaten für ihr Bundesland zu nominieren. Mit der Nennung der Bundesinnung Bau stehen somit zehn Nominierungen für die Entscheidung zur Auswahl. Das Projekt steht unter dem Ehrenschutz von Wirtschaftsminister, Reinhold Mitterlehner. Die feierliche Preisverleihung ist für Anfang Juni geplant.